Projekt: Pizzaofen plus Grill - Teil 7: Mörtel Kombat reloaded

Endlich geht es mit dem Pizzaofen weiter - die Schamottesteine sind da:
Über eine halbe Tonne an Gewicht, aber mit Aufkleber "Bitte nicht werfen!"
Damit die Pizza später ohne hängen zu bleiben rein und raus kommt, wird erst mal der Boden mit flüssig angerührtem Schamottemörtel dünn glatt gestrichen.
Der Boden soll so eben sein, weil darauf die Schamottesteine für die Bodenplatte gelegt werden.
Viele kleine Platten sind auf den m² gesehen günstiger, als wenige Große.
Schamottesteine ziehen sehr gut Feuchtigkeit auf und geben sie nur langsam wieder ab. Beim Backen sorgt das (angeblich) für saftiges Brot mit knuspriger Kruste. Damit das Feuchteaufsaugen aber beim Mauern nicht störend wirkt, dürfen die Steine zum Vorwässern eine Runde im Pool plantschen gehen.
Das Poolbad wird die Trocknungsdauer allerdings sicherlich deutlich erhöhen.
Steine sind nass, kann losgehen:
In die Rückwand habe ich noch eine kleine Revisionsklappe eingebaut. Wer weiß, ob die sich vielleicht nicht noch als nützlich erweisen wird. Und sei es zum Auskratzen der Asche.
Innenmaße: 70cm breit, 75cm tief und 54cm hoch. Ist wieder mal größer ausgefallen, als ich eigentlich anvisiert hatte...
So. Das waren zwei Tage schwere Arbeit für einen kleinen Bogen. Ich ziehe in tiefer Demut meinen Hut vor den alten Römern:
Aquädukt von Segovia

Projekt: Pizzaofen plus Grill - Teil 6: Inferno

Heute hab' ich den Grill gesprengt. Bauholzreste, alte Holzkörbe und ein Haufen Pappe mussten weg.
Inferno
Kinder, macht das nicht zuhause!
Flammen aus dem Rohr, Flammen vorne raus, wahnsinnige Hitze und zwischendurch so viel dicker Rauch, dass ich das Feuer wieder etwas löschen musste bevor noch irgendwer die Feuerwehr auf den Plan ruft. Möglicherweise war das vielleicht ein ganz kleines bisschen zu viel des Guten. Vor allem hier:
Verputz geplatzt
Ups!
Ganz sooo dramatisch ist es jetzt zum Glück aber auch wieder nicht. Den Ruß werde ich wegsandstrahlen und auf der Seite mit den Rissen kommt demnächst der Pizzaofen hin. Dessen Form soll in die des Grills überfließen, so dass an der Stelle ohnehin wieder verputzt wird. Dieses Mal dann mit ausreichend Putzgittern.

Projekt: Pizzaofen plus Grill - Teil 5

Da war noch alles in Ordnung ...
... hier erst recht:
Und hier nicht mehr :-(
CRACK! Ein Riss!
Merde. Das liegt daran, dass je nach Windrichtung heiße Luft an der Front aufsteigt und dort den Putz aufheizt. Das mag der natürlich nicht. Oder es liegt daran, dass ich besser ein Putzgitter hätte verwenden sollen... ^^ Da werde ich wohl noch mal nachbessern müssen.
Naja, schmeckt trotzdem.

Projekt: Pizzaofen plus Grill - Teil 4

FEUER!!!
Noch nicht fertig, aber fertig genug zum Grillen.
Das Wichtigste funktioniert also schon mal. Aber das war im noch sommerlichen September. - Jetzt ist es draußen nass, kalt und grau. Darum wird das Projekt dieses Jahr wohl nicht mehr fortgeführt. Zum Überwintern muss die Haube aber wetterfest sein, darum habe ich sie fertig gemauert und heute trotz Null Motivation bei ungemütlichem Wetter noch verputzt.
Jetzt fehlt zumindest noch ein Anstrich und etwas, damit es oben nicht rein regnet.