Sumo-Roboter mit Lego

Eine kleine Bastelei als Blickfänger für junges Publikum auf den Science Days:
Sumo-Roboter auf Lego-Basis mit Arduino Nano
BasisplatteDie Basisplatte, welche die Motoren trägt, entstand am 3D-Drucker. Bei Gelegenheit stelle ich das 3D-Modell mal bei Thingiverse ein und lade die Quellcodes (ein Fork von genubot) bei Github hoch. Man bringt sich übrigens nicht in Schwierigkeiten, wenn man eigene Lego-kompatible Teile druckt oder die Modelldaten dazu veröffentlicht, da die Lego-Noppen eine technische Lösung sind, deren Patent in den 70ern ausgelaufen ist (siehe Wikipedia). Den "Lego"-Schriftzug auf den Noppen nachzumachen sollte man sich allerdings aus markenrechtlichen Gründen wohl verkneifen ...
Roboter im Testtraining für Sumo-Wettkampf (Video ca. 15 MB)

Roboterclub-Freiburg

Auf dem Roboterclub-Treffen gestern wurden ein paar der Roboter vorgestellt, welche wir auf den Science Days am 24.10. im Europa Park zeigen werden:
Arduino-Roboter des Roboterclub Freiburg
Arduino-Roboter des Roboterclub-Freiburg
Der Roboterclub trifft sich übrigens immer am 1. Freitag des Monats um 19:00 im Goldenen Sternen in Freiburg, um Basteleien vorzustellen, interessante Themen zu diskutieren und zum gegenseitigem Erfahrungsaustausch. Und wir freuen uns natürlich auch, wenn noch jemand Neues zu uns stoßen möchte!

Projekt: Pizzaofen plus Grill - Teil 3

Was macht eigentlich der Pizzaofen?
Unterbau
Macht sich gut und nimmt langsam Gestalt an.
Ich komme zwar nur an den Wochenenden dazu, etwas daran zu arbeiten, aber man kann wenigstens schon mal den Grillbereich erahnen. Das Projekt entwickelt sich immer mehr zur Materialschlacht. Allein für die obere Betonplatte gingen noch mal 400kg Beton weg. Und zum Leidwesen der Frau Gemahlin muss ihr heiliger Rasen vom ganzen Betonieren und Zuschneiden der Steine ziemlich leiden:
Unterbau verputzt
Sie: Wo willst du denn schweißen?
Ich: Na hier, auf dem Rasen. Feuerfest ist er jetzt ja.
Sie: ^^

Mini-Diorama in einer Glühbirne

Heute mal wieder was zum Basteln mit Kindern: Man nehme
  • eine alte Glühbirne,
  • etwas Draht und Faden zum Aufhängen,
  • ein paar kleine Steinchen,
  • eine Figur und etwas Deko von der Modellbahn
  • und ein paar Tropfen Kleber.
Was man besser nicht die Kinder machen lässt, ist das Öffnen der Glühbirne am Ende ihres Sockels mit einem Dremel und das Zertrümmern und Herausholen der Glühwendelaufhängung. Dabei sollte man unbedingt eine Schutzbrille tragen! Anschließend wird das Loch mit Sandpapier entschärft und die verbliebenen Glassplitter ausgespült. Jetzt kann man die so vorbereitete Birne nebst Pinzette zum Befüllen dem Nachwuchs geben.
Mini-Diorama in einer Glühbirne
Geht schnell und macht Spaß
Das wäre vielleicht auch mal eine schöne Beschäftigung für einen Kindergeburtstag.